×
×
articleicon

ASTHMA

Mädchen mit Asthma verwendet Inhalator in der Schule
Diesen Artikel mit Freunden teilen
Mit der richtigen Therapie lässt sich der Asthma-Alltag gut meistern. (Antonio Guillem / Shutterstock.com)

Asthma bronchiale ist eine chronische, entzündliche Atemwegserkrankung, die weit verbreitet, aber auch gut behandelbar ist.

Etwa jedes zehnte Kind ist von Asthma betroffen, damit handelt es sich um die häufigste chronische Erkrankung bei den Jüngsten unter uns. Ein Engegefühl in der Brust sowie eine pfeifende Atmung sind meist erste Anzeichen, die auf die Entzündung der Atemwege schließen lässt. In diesem Gesundheitsfenster erfahren Sie alles über Asthma bronchiale: welche Symptome Sie beachten sollten, welche Therapieformen es gibt und was es mit dem Begriff der Asthmakontrolle auf sich hat.

WEITERE ARTIKEL DES THEMENSCHWERPUNKTES
Junger Asthmatiker verwendet Asthma-Spray
Asthma (Asthma bronchiale)
Asthma ist eine chronische Entzündung der Atemwege. Sie wird durch Allergene, Luftverschmutzung oder Atemwegsinfekte hervorgerufen.
Verschiedene Asthma-Inhalatoren
Asthma: Die Entzündung mit Kortison behandeln
Die Behandlung von Asthma erfolgt mit Kortison – doch warum ist die tägliche Inhalation notwendig?
Die Lungenfunktion wird bei einem Asthmatiker überprüft
Asthmakontrolle: Was ist das?
Kontrolliertes Asthma bedeutet, dass im Alltag kaum Beschwerden auftreten. Doch wie erreicht man einen solchen Zustand?
Frau mit eosinophilem Asthma sitzt auf der Couch
Eosinophiles Asthma
Betroffene dieser oft sehr schweren Asthmaform brauchen eine spezielle Therapie.
Frau mit Diagnose Asthma greift nach Asthmaspray
Diagnose Asthma: Und jetzt?
Viele Menschen sind von Asthma betroffen. Was kann ich tun, um mir eine hohe Lebensqualität zu ermöglichen?
ANZEIGE