Suche ...

SPRACHE
Veranstaltung

Der Hormonhaushalt der Frau
Wie er sich im Lebenszyklus verändert – Neue Erkenntnisse aus der Gynäkologie!

Frauen leben länger als ihre männlichen Artgenossen und sind auch leistungsfähiger. Der weibliche Körper verfügt zur Fortpflanzung und Arterhaltung  über mehr Funktionen, ist anpassungsfähiger und in der Lage, genetische Programme zu aktivieren, die im männlichen Körper gar nicht existieren. Doch so viele Vorteile der Körper der Frau auch hat – er ist sensibler und anfälliger gegenüber Störungen von außen. Die gesamte Lebensspanne einer Frau, von der Kindheit über Pubertät und  Mutterschaft bis ins Alter, wird von Hormonen geprägt. Kompliziert wird es, wenn das natürliche Gleichgewicht der „Geschlechtshormone“ durcheinander gerät. Hormone entscheiden über Gesundheit und Lebensgefühl. Ob wir uns leicht eine Grippe einfangen oder das Immunsystem diese rechtzeitig abfangen kann, ob wir seelisch ausgeglichen, gereizt oder deprimiert  sind - unsere Fitness, sexuelle Ausstrahlung und unser Aussehen – all das hängt mit Hormonen zusammen. Sie sind weit mehr als nur Botenstoffe – sie dirigieren unser Leben. Welche Rolle spielen  Hormone im Körper und welche Krankheiten können sie auslösen? Was passiert, wenn wir zu viele oder zu wenige Hormone produzieren? Welche Risiken und Nebenwirkungen der Hormontherapie gibt es? Kann man dadurch den Alterungsprozess aufhalten? Wie kann man den eigenen Hormonhaushalt gesund erhalten? Diese und viele andere Fragen sollen Vortrag und Diskussion beantworten.

 

  • Abendpartner


« zurück