×
×
articleicon

November: Der gesunde Männermonat

Schnurrbärte als Symbolbild für den Männergesundheitsmonat Novmeber
Diesen Artikel mit Freunden teilen
Schnurrbärte aller Art sind im November besonders gern gesehen. (ink drop / Fotolia)

Dieser Artikel ist Teil des Gesundheitsfensters MOVEMBER

Zum bereits traditionellen Männergesundheitsmonat November finden auch zwei MINI MED-Veranstaltungen statt.

Zumindest einem gängigen Klischee zufolge kümmert sich der durchschnittliche Mann nicht allzu gerne um seine eigene Gesundheit. Um an diesen Umständen etwas zu ändern, steht der November bereits seit einigen Jahren international ganz im Zeichen der Männergesundheit. Rund um das Stichwort Movember lassen sich etwa viele Männer einen Schnurrbart wachsen.

Viele Online-Informationen

Auch MINI MED bietet der wichtigen Thematik einen Schwerpunkt, sowohl online als auch in Sachen Veranstaltungen. In einem aktuellen Gesundheitsfenster finden Sie schon jetzt spannende Texte, verfasst mit der Unterstützung von Experten der MedUni Wien. Ergänzt wird die Online-Berichterstattung auf unserer Partnerseite gesund.at.

Das Elixier des Mannes

Das männliche Sexualhormon Testosteron nimmt einen wesentlichen Einfluss auf die Gesundheit des vermeintlich starken Geschlechts. Wie genau sich der Testosteronspiegel auswirken kann, erfahren interessierte Wiener in einem Vortrag von Dr. Mario Pones. An der MedUni Wien wird er über alle Facetten des Hormons referieren.

 

Vortragstitel: Testosteron – Elixier des Mannes

Wo: Van Swieten Saal der Medizinischen Universität Wien

Wann: 05. November, 19:00

Weiterführende Informationen

Brechen mit dem Tabu

Eines der Kernthemen der Movember-Initiative ist das Prostatakarzinom. Vorurteile, Unwissen und Tabus machen eine Beschäftigung mit der Krebserkrankung schwierig. Dabei sind regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen und eine entsprechend frühe Diagnose entscheidend für die Behandlungschancen. Dr. Christian Seitz spricht Ende November, ebenfalls an der MedUni Wien, über die schwierige Thematik.

 

Vortragstitel: Tabus des Prostatakarzinoms

Wo: Van Swieten Saal der Medizinischen Universität Wien

Wann: 27. November, 19:00

Weiterführende Informationen

AUTOR


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


23.10.2018
WEITERE GESUNDHEITSFENSTER-ARTIKEL
Testosteronmangel hat viele Folgen
Wie sich ein Testosteron-Mangel äußert
Beim Testosteron-Mangel wird prinzipiell zwischen zwei Formen unterschieden, die wiederum für eine unterschiedliche Symptomatik sorgen.
Mann leidet still an Depressionen
Die männliche Psyche leidet still
Männer neigen dazu, psychische Probleme weniger ernst zu nehmen als körperliche. Viele Depressionserkrankungen werden daher nie diagnostiziert.
Doppelbett als Symbol für Männergesundheit und Sexualität
Männergesundheit und Sexualität
Ein Urologe der MedUni Wien erklärt, warum die männliche Sexualität kein Tabuthema sein darf.
Mann erhält Diagnose Prostatakrebs
Die Gefahr Prostatakrebs ernst nehmen
Beim Prostatakrebs ist eine Früherkennung extrem wichtig, weshalb man den Aufruf zur Vorsorgeuntersuchung sehr ernst nehmen sollte.
Arzt erklärt seiinem Patienten das PSA-Screening
4 Fragen zum PSA-Test
Der Urologe Dr. Christian Seitz beantwortet 4 wichtige Fragen über das PSA-Screening, das zur Früherkennung von Prostatakrebs dient.
Gärtner sprüht Umweltgift
Umweltgifte und Männergesundheit
Wie wirken sich Giftstoffe unserer Umwelt auf die männliche Gesundheit aus? Ein Experte der MedUni Wien klärt auf.
Mann lässt sich den Blutdruck messen.
Der Mann und seine Gesundheit
Univ.-Prof.in Dr.in Alexandra Kautzky-Willer von der MedUni Wien erklärt im Interview, was Mann für ein gesundes Leben braucht.

Cookie-Informationen zu dieser Website


Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung von minimed.at, für nutzerfreundliche Features und Social-Media-Funktionen, um Zugriffe zu analysieren, relevante Inhalte vorzuschlagen und gemeinsam mit unseren Werbepartnern auf das Surfverhalten abgestimmte Werbeanzeigen einzublenden. Hier können Sie alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen:


oder weitere Informationen in unserer Cookie-Richtlinie einsehen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Informationen zu den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und zur Ausübung des Widerrufs- oder Widerspruchsrechtes finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Bitte beachten Sie, dass manche Cookies für den reibungslosen Betrieb von minimed.at unerlässlich sind. Solange Sie zustimmungspflichte Cookies nicht akzeptiert haben, werden nur solche Cookies gesetzt, die erforderlich sind, um die reibungslose Nutzung von minimed.at zu ermöglichen. Diese dienen nicht dazu, personenbezogene Daten zu sammeln und werden von Ihrer Zustimmung unabhängig verwendet.