×
×
articleicon

Wie kann ich das Hören mit einem Cochlea-Implantat (CI) trainieren?

Lesen als Training für den Cochlea-Träger
Diesen Artikel mit Freunden teilen
Ein Buch zu lesen und gleichzeitig das entsprechende Hörbuch zu hören, hilft dem Cochlea-Träger sich an das neue Gefühl zu gewöhnen. (LeicherOliver / Shutterstock.com)

Dieser Artikel ist Teil des Gesundheitsfensters SCHWERHÖRIGKEIT

Ein Cochlea-Implantat erlaubt seinem Träger eine höhere Lebensqualität, ist zu Beginn aber auch eine Herausforderung. So können Sie das neue Hören trainieren.

Mit einem Cochlea-Implantat hören dessen Träger wieder Geräusche und Stimmen aus der Umgebung. Dieses Erlebnis beschreiben viele als einen besonderen Glücksmoment. Allerdings ist Hören nicht gleichbedeutend mit Verstehen. Nach dem Einsetzen des Implantats folgt ein längerer Prozess, indem gelernt wird, die wahrgenommenen Höreindrücke nach und nach wieder richtig zu unterscheiden, zuzuordnen und zu deuten.

Rehabilitation nach dem Einsetzen des Cochlea-Implantats

Ein paar Tage bis Wochen nach der Operation erfolgt die Erstanpassung, bei der der außen getragene Sprachprozessor zum ersten Mal eingeschaltet wird und somit erste Höreindrücke möglich werden. In den darauffolgenden Wochen wird die Einstellung des Sprachprozessors nach und nach optimiert – die Lautstärke geregelt und andere Parameter fein justiert. Dies geschieht durch einen Audiologen oder einen CI-Techniker. Sobald ein gutes Lautstärke-Level erreicht ist, kann mit der Rehabilitation begonnen werden. Logopäden bieten ein spezielles Hörtraining an, das darauf beruht, dass die neuen Höreindrücke mit bereits Bekanntem verknüpft werden. So lernen CI-Träger nach und nach, Geräusche zu unterscheiden und Sprache zu verstehen. Wichtig ist dabei, dass CI-Träger auch regelmäßig, am besten täglich, selber üben. Ein mehrwöchiger Aufenthalt in einer speziellen Rehabilitationseinrichtung kann diesen Prozess noch zusätzlich unterstützen.

Akustische Rundreise

Schon ein kurzer Spaziergang durch die Wohnung bietet eine vielfältige Geräuschkulisse – achten Sie ganz bewusst darauf, wie es sich anhört, wenn Sie Türen öffnen und schließen, ein voller Müllbeutel zugeschnürt wird, Töpfe und Besteck klappern oder der Wasserhahn aufgedreht wird. Eine kleine Tour durch die Stadt wartet mit weiteren neuen Höreindrücken auf – Baustellen, Autos, Kindergeschrei oder das Treiben auf dem Wochenmarkt. Sehr schön ist natürlich ein Spaziergang in der Natur, mit plätscherndem Wasser, Wind in den Bäumen und Vogelgezwitscher, Hundegebell und Entengequake.

Gedichte/Zeitungsartikel/Bücher vorlesen lassen

Lassen Sie sich von Freunden und Familienmitgliedern aus der Zeitung oder Büchern vorlesen, während Sie den Text mitlesen. Gedichte und Texte, welche Sie schon von früher kennen, sind ein guter Start – ihr Gehirn kann dann leichter die gehörten Worte mit der Erinnerung verbinden. Später bieten sich dann neue Texte und Bücher an, welche in einfacher Sprache gehalten sind. Mit fortschreitendem Erfolg können Sie sich auch an kompliziertere Texte wagen, welche beispielsweise eine hohe Zahl an Fremdwörtern oder Eigennamen enthalten.

Hörbücher

Wenn Sie keinen Vorleser zur Stelle haben, sind Hörbücher eine gute Übungsmöglichkeit. Wählen Sie Hörbücher in der ungekürzten Form, bei denen Sie nebenher den exakten Text mitlesen können. Manche Anbieter bieten den geschriebenen Text als pdf-Datei an oder es gibt das Buch dazu, welches Sie sich selbst besorgen können. Achten Sie bei Hörbüchern auf eine gute Wiedergabequalität und auf möglichst wenig Nebengeräusche. Eine musikalische Untermalung zum Beispiel ist für den Anfang eventuell eher störend.

Musik

Nutzer eines Cochlea-Implantats nehmen Musik oft anders wahr und empfinden das Musikhören nicht als genussvoll. Musik hören mit einem Cochlea-Implantat kann aber gelernt und geübt werden! Es gibt viele motivierende Berichte von Musikern, Musik-Liebhabern und -Lehrern mit CI, in deren Leben Musik einen wichtigen Stellenwert einnimmt. Durch gezieltes Hör- und Musiktraining kann mit Geduld und Zeit wieder ein gutes Musikgehör erlangt werden. Es gibt zu diesem Zweck eine Vielzahl an CDs, Hörbüchern und Apps. Empfehlenswert ist es, zuerst bekannte Melodien und Instrumente zu hören, um das Klangempfinden zu schärfen. Tasten Sie sich langsam vor – vom Klang eines einzelnen Instruments bis hin zu komplexeren Arrangements. Sich über Musik mit dem Hören auseinanderzusetzen unterstützt auch das allgemeine Sprachverständnis.

Apps

Mittlerweile gibt es auch mehrere von Experten entwickelte Apps, welche gezielte Hörübungen anbieten. Oft kann der eigene Fortschritt gespeichert werden und beim nächsten Öffnen der App genau da angeknüpft werden. Das motiviert und bestärkt CI-Träger darin, dran zu bleiben und kontinuierlich zu üben. Informieren Sie sich über die Funktionen der verschiedenen Apps und nützen Sie dieses Angebot.

 

Sich mit unterschiedlichen Methoden und über verschiedene Kanäle mit seinem Hörempfinden auseinanderzusetzen lohnt sich! Stetige Übung und der bewusste Versuch, Klänge zuzuordnen und zu unterschieden, kann auch in den Alltag eingebaut werden. Somit haben Sie viele Möglichkeiten, Ihre Hörentwicklung aktiv zu unterstützen, um möglichst bald die faszinierende akustische Welt wieder in allen Facetten wahrzunehmen.

AUTOR


Corina Scherrer, BSC MSC
REDAKTIONELLE BEARBEITUNG


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


28.04.2020
WEITERE GESUNDHEITSFENSTER-ARTIKEL
Hörtests als erster Schritt zur Diagnose
Die 5 häufigsten Fragen zur Schwerhörigkeit
Was sind die ersten Anzeichen, wie kann ich mich davor schützen und ist Schwerhörigkeit eigentlich heilbar?
Schwerhörigkeit
Eine Schwerhörigkeit kann viele Ursachen haben, hohes Alter ist nur einer der Risikofaktoren.
Cochlea gegen Schwerhörigkeit
Cochlea-Implantat (CI)
Bei hochgradiger Schwerhörigkeit können Cochlea-Implantate eine Option sein.
Sport mit CI
Cochlea-Implantat: 5 Tipps für den Alltag
Cochlea-Implantate bedeuten für den Träger anfangs eine Umstellung. Mit diesen 5 Tipps gelingt diese leichter.
Schwerhörigkeit bei Neugeborenen
Neugeborenenschwerhörigkeit
Reagiert das Baby kaum oder gar nicht auf akustische Signale, kann das ein Hinweis auf eine Neugeborenenschwerhörigkeit sein.
Cochlea-Implantat gegen Schwerhörigkeit
Hörverlust im Alter: Was Sie jetzt tun können!
Wenn im Alter die Hörfähigkeit zurückgeht, kann ein Cochlea-Implantat aushelfen.
- Bezahlte Anzeige -
Altersschwerhörigkeit birgt die Gefahr sozialer Isolation
Altersschwerhörigkeit
Im Laufe des Lebens nimmt die Hörfähigkeit unserer Ohren sukzessive ab. Dies ist ein natürlicher Prozess.
Frau versteht kaum, was gesagt wird
Einsam durch Schwerhörigkeit: Die Rolle der Psyche
Nicht mehr richtig hören zu können wirkt sich auch negativ auf die Psyche aus.
in Hörsturz ist eine meist einseitig, plötzlich auftretende Schwerhörigkeit bis hin zur Ertaubung, wobei die Ursache unbekannt ist.
Hörsturz
Als Hörsturz wird eine plötzliche Minderung des Hörvermögens bezeichnet, deren genaue Ursachen unklar sind.
Kopfhörer und laute Musik sind ungesund für die Ohren
Akuter Lärmschaden
Wenn über einen gewissen Zeitraum die Ohren mit starkem Lärm belästigt werden, kann ein akuter Lärmschaden auftreten.
Ohrenschmerzen bei Kindern kann zu einer Mittelohrentzündung führen
Mittelohrentzündung
Anhaltende Ohrenschmerzen bei Kindern sind häufig das erste Anzeichen für eine Mittelohrentzündung.
Ein modernes Hörgerät kann unterschiedliche Defizite ausgleichen
Hörgeräte
Hörgeräte mildern Schwerhörigkeit. Was können sie? Was kosten sie? Was muss ich beachten?
Von einem Tinnitus sind sehr viele Menschen betroffen.
Tinnitus
Der Begriff Tinnitus fasst verschiedene Formen von Ohrgeräuschen zusammen, wobei zwischen chronisch und akut unterschieden werden muss.
Wattestäbchen im Ohr » Keine gute Idee
Wattestäbchen: Der große Irrtum
Entgegen einer geläufigen Annahme haben Wattestäbchen im Ohr genau gar nichts zu suchen.

Cookie-Informationen zu dieser Website


Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung von minimed.at, für nutzerfreundliche Features und Social-Media-Funktionen, um Zugriffe zu analysieren, relevante Inhalte vorzuschlagen und gemeinsam mit unseren Werbepartnern auf das Surfverhalten abgestimmte Werbeanzeigen einzublenden. Hier können Sie alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen:


oder weitere Informationen in unserer Cookie-Richtlinie einsehen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Informationen zu den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und zur Ausübung des Widerrufs- oder Widerspruchsrechtes finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Bitte beachten Sie, dass manche Cookies für den reibungslosen Betrieb von minimed.at unerlässlich sind. Solange Sie zustimmungspflichte Cookies nicht akzeptiert haben, werden nur solche Cookies gesetzt, die erforderlich sind, um die reibungslose Nutzung von minimed.at zu ermöglichen. Diese dienen nicht dazu, personenbezogene Daten zu sammeln und werden von Ihrer Zustimmung unabhängig verwendet.

Information zur Datenverarbeitung in Drittstaaten
Die Informationen werden durch Partner und Anbieter ggf. auch in Drittstaaten (z.B. USA) verarbeitet. Damit besteht das Risiko, dass keine Datenschutz-Aufsichtsbehörde besteht und Betroffenenrechte u.U. nicht durchgesetzt werden können. Mit deiner Einwilligung erklärst du dich ungeachtet dessen mit der Verarbeitung deiner Daten in Drittstaaten einverstanden.