×
×

7 mögliche Ursachen für einen Bandscheibenvorfall

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Am häufigsten kommt es zu einem Bandscheibenvorfall im Bereich der Lendenwirbelsäule. (Gina Sanders - Fotolia.com)

Bandscheiben verbinden die Wirbel der Wirbelsäure miteinander und sorgen dafür, dass diese beweglich bleibt. Jedes Mal, wenn auf den Körper Druck ausgeübt wird (z.B. beim Stehen, Gehen oder Laufen) dämpfen die Bandscheiben diese Belastung ab.

Der Bandscheibe hilft dabei ihr gallertartiger Kern. Als Bandscheibenvorfall bezeichnet man eine schmerzhafte Erkrankung der Wirbelsäule, bei dem ein Teil des gallertartigen Bandscheibenkerns austritt. Häufige Gründe dafür sind Fehlhaltung und Übergewicht, es gibt aber auch andere Auslöser. 7 mögliche Ursachen für einen Bandscheibenorfall.

Ursache 1 für einen Bandscheibenvorfall: Falsches Heben

Beim Aufheben von schweren Gegenständen sollten Sie besonders viel Acht geben. Um etwas Schweres zu heben, sollten Sie möglichst nahe an den Gegenstand heranrücken und beim Bücken das Gesäß nach hinten schieben. Wichtig ist, dass man den Gegenstand beim Heben möglichst nah am Körper hält. Hält man den Gegenstand zu weit vom Körper entfernt, erhöht man die Rückenbelastung.

Ursache 2 für einen Bandscheibenvorfall: Falsches Tragen

Auch beim Tragen von schweren Gegenständen sollten Sie eine aufrechte Körperhaltung beibehalten. Wichtig ist, dass man nicht nach hinten, also ins Hohlkreuz fällt. Prinzipiell sollten Sie sich nicht überanstrengen. Das heißt, dass man nach Möglichkeit Hilfsmittel (z.B. Tragekurt, Schubkarre) verwendet und bei längeren Strecken regelmäßig Pausen einlegt.

Ursache 3 für einen Bandscheibenvorfall: Schlechte Sitzhaltung

Wer einen Bürojob hat und dementsprechend viel sitzt, sollte unbedingt die richtige Sitzhaltung einhalten. Diese sollte so oft wie möglich verändert werden, idealer Weise gönnen Sie sich kurze Stehpausen. Den Bürostuhl sollten Sie außerdem so einstellen, dass die Füße flach auf den Boden gestellt werden können. Der Winkel zwischen Ober- und Unterschenkel soll zirka 90 Grad betragen.

Ursache 4 für einen Bandscheibenvorfall: Untrainierte Rückenmuskulatur

Regelmäßiges Rückentraining ist ein sehr effektiver Weg, um einen Bandscheibenvorfall vorzubeugen. Somit können Sie gut entgegenwirken falls Sie beruflich den ganzen Tag an einen Bürosessel gebunden sind.

Ursache 5 für einen Bandscheibenvorfall: Übergewicht

Wie bei vielen körperlichen Problemen ist Übergewicht auch bei Bandscheibenvorfällen oft ein entscheidender Faktor. Menschen mit Übergewicht haben eine veränderte Körperform und fördern somit eine Falschbelastung.

Ursache 6 für einen Bandscheibenvorfall: Wirbelsäulenveränderung

Es sind nicht nur alltägliche Dinge, die einen Bandscheibenvorfall verursachen können. Eine Veränderung der Wirbelsäule kann ebenfalls ein Auslöser sein. Auftreten kann eine solche durch Wirbelbrüche, entzündliche Erkrankungen oder auch durch Tumore.

Ursache 7 für einen Bandscheibenvorfall: Familiäre Vorbelastung

Auch die Veranlagung des einzelnen Menschen spielt bei der Entstehung eines Bandscheibenvorfalls eine wesentliche Rolle. Sollte es bereits eine familiäre Vorbelastung, also bekannte Vorfälle in Ihrer Familie geben, ist es noch wichtiger, sich um eine gesunde Körperhaltung zu bemühen.

AUTOR


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


28.12.2016
QUELLEN
Bandscheiben Aktiv-Programm Endlich wieder schmerzfrei - dauerhaft belastbar bleiben, D. Brötz, 2. Auflage, Trias 2010

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


minimed.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.