×
×

Rheumabus on Tour

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Je früher rheumatische Erkrankungen erkannt und behandelt werden, desto besser ist der Behandlungserfolg. (narstudio / Fotolia)

Der Rheumabus tourt durch Österreich und macht zwischen 13. und 17. Oktober in 16 österreichischen Städten Halt.

Zu den "Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises" zählten etwa 400 unterschiedliche Krankheiten. Arthrose, rheumatoide Arthritis, Morbus Bechterew und Osteoporose zählen unter anderem dazu. Das Risiko, irgendwann im Laufe seines Lebens eine Krankheit des Stütz- und Bewegungsapparats zu bekommen, ist hoch und liegt schätzungsweise bei 70 bis 80 Prozent.

 

Diese Erkrankungen bringen Gelenkschmerzen und -schwelllungen, Steifigkeit der Gelenke am Morgen oder in Schüben auftretende Entzündungen. Der Behandlungserfolg ist umso besser, je eher eine rheumatische Erkrankung erkannt und behandelt wird. Im Zuge der Tour des Rheumabusses gibt es für Betroffene die Möglichkeit, sich über Symptome, Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten zu informieren.

Niemand ist gefeit

"Zwar gelten Rheumaschmerzen immer noch häufig als Alterserscheinung, tatsächlich sind jedoch viele junge Menschen und sogar Kinder betroffen", weiß Gertraud Schaffer, Präsidentin der Österreichischen Rheumaliga. "Rheumaerkrankte haben viele Fragen: Wo finde ich einen Arzt? Wie wird mein weiteres Leben mit der Diagnose aussehen? Kann ich meine Lehre bzw. mein Studium abschließen? Werde ich meinen Beruf weiter ausüben können? Muss ich Medikamente nehmen und wie lange? Muss ich mit Nebenwirkungen rechnen? Was kann ich selbst tun, um meine Lebensqualität zu verbessern?", so Schaffer weiter. Die Versorgung von Betroffenen ist jedoch von deutlichen regionalen Unterschieden geprägt. Während in größeren Städten, wie etwa Wien sogar ein Überangebot besteht, herrscht im ländlichen Bereich ein deutlicher Fachärztemangel.

Die Tourdaten

13.10.2018 in Oberösterreich
08.30-11.00 Uhr – Ried im Innkreis, Stadtplatz
12.00-14.00 Uhr – Braunau am Inn, Stadtplatz
16.00-18.00 Uhr – Rohrbach, Stadtplatz

 

14.10.2018 in Oberösterreich und Niederösterreich
08.30-11.00 Uhr – Bad Leonfelden, Stadtplatz 
12.30-14.30 Uhr – Zwettl, Stadtplatz
15.30-17.30 Uhr – Gmünd, Stadtplatz

 

15.10.2018 in Niederösterreich
09.00-11.00 Uhr – Horn, Kirchenplatz 
12.30-14.30 Uhr – Mistelbach, Hauptplatz/Rathaus
15.30-17.30 Uhr – Gänserndorf, Stadtbücherei, Bahnhofstr.

 

16.10.2018 im Burgenland
08.30-10.00 Uhr – Neusiedl am See, Rathaus 
10.30-12.00 Uhr – Eisenstadt, Stadtplatz, Fußgängerzone        
13.00-15.00 Uhr – Oberpullendorf, Hauptplatz  
16.00-18.00 Uhr – Oberwart, Hauptplatz/Bezirksgericht

 

17.10.2018 im Burgenland und in der Steiermark
09.00-11.00 Uhr – Güssing, Rathaus/Hauptplatz 
12.30-14.30 Uhr – Hartberg, Hauptplatz
15.00-17.00 Uhr – Fürstenfeld, Augustinerplatz 

 

Weitere Informationen finden Sie auch bei:

Österreichische Rheumaliga
Österreichische Gesellschaft für Rheumatologie & Rehabilitation
Physio Austria

AUTOR


Margit Koudelka


ERSTELLUNGSDATUM


02.07.2018
QUELLEN
Presseaussendung "Rheumabus on Tour durch Österreich" vom 02. 07. 2018

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


minimed.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.