×
×
articleicon

6 Tipps für ein gesundes Herz bei Diabetes

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Damit das Herz bei Diabetes gesund bleibt, sollte der Lebensstil entsprechend angepasst werden. (Chinnapong - Shutterstock.com)

Wer von Diabetes betroffen ist, muss besonders gut auf sein Herz achten – denn der erhöhte Blutzucker kann dem Gefäßsystem und somit unserem wichtigsten Muskel schaden.

Einige Eckpunkte in Bezug auf den Lebensstil sollten Diabetiker – insbesondere Typ-2-Diabetiker – unbedingt beachten, um ihr Herz nicht übermäßig zu belasten und ernste Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu riskieren. Univ.-Prof. Dr. Thomas C. Wascher, Leiter der Diabetesambulanz am Hanuschkrankenhaus Wien und stellvertretender Obmann vom Verein Care 4 Your Heart, gibt im Gespräch mit gesund.at 6 Tipps zur Vorbeugung von Herzproblemen.

Tipp 1: Regelmäßige Bewegung

Frage: Warum sollten gerade Diabetiker Sport betreiben? Wie unterstützt Sport die Herzfunktion?

 

Antwort: Sport ist wichtig, weil bei Diabetes das Herz-Kreislauf-Risiko besonders hoch ist und Sport dieses Risiko mindern kann. Zudem hilft Sport dabei, Übergewicht zu reduzieren und hat außerdem auch bei übergewichtigen Menschen positive Gesundheitseigenschaften. Das trifft vor allem auf gelenkschonende Sportarten wie Schwimmen oder Nordic Walking zu. Sport ökonomisiert den Herzmuskel in seiner Arbeit, er wird besser durchblutet.

Tipp 2: Mit dem Rauchen aufhören

Frage: Wie wirkt Nikotin auf das Herz-Kreislauf-System und die Gefäße? Warum ist ein Rauchstopp so wichtig? Wie kann man eine Gewichtszunahme bei der Rauchentwöhnung vermeiden?

 

Antwort: Rauchen ist der schädlichste aller Lebensstilfaktoren, die man selbst beeinflussen kann. Rauchen beschleunigt die Gefäßverkalkung massiv und wirkt sich daher negativ auf die Durchblutung aus. Eine Gewichtszunahme, die oft im Zuge eines Rauchstopps befürchtet wird, kann durch einen gleichzeitigen Fokus auf Bewegung und bewusste Ernährung verhindert werden.

Tipp 3: Verzicht auf Alkohol

Frage: Wie wirkt sich Alkohol auf das Herz aus?

 

Antwort: In Maßen genossen kann Alkohol das Herz-Kreislauf-Risiko reduzieren, die Art des Alkohols ist dabei wahrscheinlich egal. Andererseits erhöht ein missbräuchlicher Alkoholgenuss aber das Risiko für Bluthochdruck, Vorhofflimmern, Herzinsuffizienz und Herzinfarkt. Für Diabetiker gilt besondere Vorsicht, denn mancher Alkohol (z. B. Bier) enthält auch Kohlenhydrate.

Tipp 4: Gesunde Ernährung

Frage: Auf was sollten Diabetiker bei ihrem Speiseplan achten?

 

Antwort: Für Diabetiker ist gesund und ungesund, was auch für Nicht-Diabetiker gesund und ungesund ist. Der Genuss von Gemüse, Fisch, Vollkornprodukten und pflanzlichen Fetten wirkt sich positiv auf den Stoffwechsel aus. Lediglich mit Obst sollte nicht über die Stränge geschlagen werden, da manche Sorten sehr viel Fruchtzucker enthalten. Beeren, Äpfel, Birnen und Orangen sind für Diabetiker besonders günstig, da sie viel Wasser und viele Ballaststoffe enthalten.

Tipp 5: Blutzucker richtig einstellen

Frage: Was können die Patienten selbst tun, um ihren Blutzucker unter Kontrolle zu halten?

 

Antwort: Die Zielwerte müssen mit dem Arzt abgesprochen werden. Besonders wichtig für Betroffene ist die Blutzucker-Selbstkontrolle und das regelmäßige Führen von Aufzeichnungen über die gemessenen Werte. Wenn der Blutzucker zu hoch ist, müssen Betroffene rasch und selbstständig reagieren und bei Bedarf Rücksprache mit ihrem Arzt halten.

Tipp 6: Das Herz mit Medikamenten schützen

Frage: Welche Medikamente verordnen Ärzte, um dem Herzen zusätzlichen Schutz zu bieten?

 

Antwort: Menschen mit Diabetes bekommen in der Regel Medikamente, um den Blutdruck und die Blutfette zu reduzieren, sowie Blutplättchenhemmer, um Herzinfarkt und Schlaganfall zu verhindern. Zudem gibt es zwei verschiedene Medikamente, um den Blutzucker zu kontrollieren, die außerdem eine besonders gute vorbeugende Wirkung für die Herzgesundheit bestimmter Patientengruppen haben.

AUTOR


Mag. Marie-Thérèse Fleischer, BSc


ERSTELLUNGS-/
ÄNDERUNGSDATUM


14.12.2017 / 04.03.2019
MEDIZINISCHER EXPERTE
UNIV.-PROF. DR. Thomas C. Wascher
Leiter Diabetesambulanz, Hanuschkrankenhaus Wien, stv. Obmann vom Verein Care 4 Your Heart
QUELLEN
Interview mit Univ.-Prof. Dr. Thomas C. Wascher, Leiter Diabetesambulanz, Hanuschkrankenhaus Wien, stv. Obmann vom Verein Care 4 Your Heart

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


minimed.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.