×
×

Plötzlicher Herz-Kreislauf-Stillstand

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Sofort einsetzende Wiederbelebungsmaßnahmen sind die einzige Rettung bei plötzlichem Herz-Kreislauf-Stillstand. (benjaminnolte / Fotolia)

Der plötzliche Herz-Kreislauf-Stillstand ist eine der Haupttodesursachen in Europa und kann nicht nur ältere Menschen, sondern auch jüngere treffen. Sofort einsetzende Wiederbelebungsmaßnahmen sind die einzige Rettung.

Auslöser für einen plötzlichen Herz-Kreislauf-Stillstand ist in den meisten Fällen das Kammerflimmern, eine Form der Herzrhythmusstörung. „Das Herz pumpt nicht mehr regelmäßig, sondern zuckt unkoordiniert. Dadurch wird kein Blut mehr in den Körper transportiert, der Kreislauf steht still“, erklärt Priv. Doz. Dr. Ronald Binder, Leiter der Kardiologie am Klinikum Wels-Grieskirchen. Ohne Blut und somit ohne Sauerstoff kommt es im Gehirn zum Aussetzen von Funktionen und schnell zur Bewusstlosigkeit. „Bei einem Teil der Patienten kündigt sich das akute Aussetzen der Blutzirkulation nicht an, manchmal aber gibt es Vorboten, wie Brustschmerzen, Atemnot, Bewusstseinstrübung, Ohnmacht, Herzklopfen oder Schweißausbrüche“, beschreibt der Herzspezialist.

Wer ist gefährdet?

Gefährdet sind vor allem Menschen mittleren und höheren Alters mit einer unentdeckten Herzerkrankung. Aber auch bei jüngeren Menschen, selbst bei Sportlern, kann ein plötzlicher Herz-Kreislauf-Stillstand auftreten. „Bei jungen Menschen sind angeborene Herzfehler oder ein entzündeter Herzmuskel als Folge eines grippalen Infekts mögliche Ursachen eines plötzlichen Herztodes“, so Binder. „Menschen, die bereits einen Herzinfarkt überlebt haben, sowie Patienten mit Herzschwäche oder einem Herzklappenfehler tragen ebenso ein erhöhtes Risiko.“

Risikofaktoren Herzrhythmusstörungen

  • Herzrhythmusstörungen können durch vielfältige Faktoren ausgelöst werden:
  • Herzerkrankungen
  • Herzmuskelentzündung
  • Herzklappenfehler
  • Herzinfarkt
  • Bluthochdruck
  • Stress
  • Koffein, Nikotin, Alkohol
  • Medikamente
  • Störungen der Blutzusammensetzung
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Psychische Ursachen
  • u. v. m.

Auf Herz-Kreislauf-Gesundheit achten

Ein starkes, gesundes Herz-Kreislaufsystem beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor. Daher raten die Experten zu einem gesunden Lebensstil, um das Risiko generell für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu senken:

  • Blutdruck, Blutfettwerte und Blutzucker im Normalbereich halten
  • ausgewogene Ernährung und Normalgewicht
  • regelmäßige Bewegung
  • nicht rauchen, moderater Alkoholkonsum
AUTOR


Margit Koudelka


ERSTELLUNGSDATUM


07.08.2018
QUELLEN
Presseaussendung "Das steckt hinter dem plötzlichen Herz-Kreislauf-Stillstand" vom 07. 08. 2018

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


minimed.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.