×
×
articleicon

Herzinfarkt: Symptome erkennen und richtig reagieren

Defibrillator kommt zum Einsatz, wenn Herzinfarkt-Symptome erkannt und richtig reagiert wird
Diesen Artikel mit Freunden teilen
Beim Herzinfarkt kann auch ein Defibrillator eine entscheidende Rolle spielen, um Leben zu retten. (seeyou | c. steps / Fotolia)

Das Setzen der richtigen Maßnahmen kann beim Herzinfarkt Leben retten.

Beim Herzinfarkt, in der Fachsprache auch als Myokardinfarkt bezeichnet, sorgt der Verschluss eines Herzkranzgefäßes für eine mangelnde Sauerstoffversorgung des Herzmuskels. Je länger die Durchblutung gestoppt ist, umso mehr Herzmuskelgewebe stirbt ab. Eine möglichst schnelle und richtige Reaktion ist daher essentiell, um die Überlebenschancen des Betroffenen hoch zu halten.

 

Zu den typischen Symptomen eines Herzinfarkts zählen:

  • Plötzlich auftretende Schmerzen in der linken Körperhälfte, insbesondere im Brust- und Schulterbereich
  • Dumpfe Schmerzen hinter dem Brustbein, die sich auf den rechten Arm bis hin zu Hals, Oberbauch und Rücken ausbreiten können
  • Rasender Puls, Herzrasen
  • Atemnot
  • Todesangst

Bei erstem Verdacht: 144!

Besteht auch nur der leiseste Verdacht eines Herzinfarkts, muss umgehend die Rettung – 144 – gerufen werden. Der Betroffene sollte sich hinlegen und möglichst beruhigen, ehe das Notarztteam eintrifft. Körperliche Anstrengungen sind in dieser Situation absolut tabu. Tritt ein Atem- und Herzstillstand auf, müssen Anwesende sofort mit der Wiederbelebung beginnen:

  • den Kopf überstrecken und das Kinn anheben
  • die Nase zuhalten und durch Mund-zu-Mund-Beatmung 2 Atemstöße verabreichen
  • 30 Mal Herzdruckmassage

 

Falls verfügbar, sollte ein Defibrillator geholt und angewendet werden. Eine Karte von definetzwerk.at zeigt Ihnen jederzeit an, wo Sie in der Nähe ein solches Gerät finden.

AUTOR


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


06.09.2018
QUELLEN
Ratgeber Herzinfarkt, P. Mathes, Springer Verlag, 7. Auflage, Berlin Heidelberg, 2012

Cookie-Informationen zu dieser Website


Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung von minimed.at, für nutzerfreundliche Features und Social-Media-Funktionen, um Zugriffe zu analysieren, relevante Inhalte vorzuschlagen und gemeinsam mit unseren Werbepartnern auf das Surfverhalten abgestimmte Werbeanzeigen einzublenden. Hier können Sie alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen:


oder weitere Informationen in unserer Cookie-Richtlinie einsehen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Informationen zu den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und zur Ausübung des Widerrufs- oder Widerspruchsrechtes finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Bitte beachten Sie, dass manche Cookies für den reibungslosen Betrieb von minimed.at unerlässlich sind. Solange Sie zustimmungspflichte Cookies nicht akzeptiert haben, werden nur solche Cookies gesetzt, die erforderlich sind, um die reibungslose Nutzung von minimed.at zu ermöglichen. Diese dienen nicht dazu, personenbezogene Daten zu sammeln und werden von Ihrer Zustimmung unabhängig verwendet.