×
×

Unterschiede zwischen Erkältung und Grippe

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Nicht jede Erkältung darf als Influenza bezeichnet werden, wir klären über die Unterschiede auf. (Monkey Business / Fotolia.com)

Eine schlichte Erkältung und eine Influenza, also eine richtige Grippe, werden oft miteinander verwechselt. Aus medizinischer Sicht gibt es aber ganz klare Unterschiede, wir klären darüber auf. 
 

Wer zur kälteren Jahreszeit mit ein wenig Fieber und Schnupfen ans Bett gebunden ist, spricht oftmals von einer Grippe. Dabei wird dieser Begriff allerdings viel zu schnell verwendet, in vielen Fällen handelt es sich lediglich um eine Erkältung. Diese Differenzierung geschieht anhand der auslösenden Viren. Für harmlose grippale Infekte gibt es viele verschiedene Auslöser, eine echte Grippe ist auf Influenza-A- und B-Viren zurückzuführen. 
 

Influenza kann gefährlich sein

Während der grippale Infekt in den allermeisten Fällen harmlos verläuft, kommt es bei der Influenza zu ernsthaften Symptomen. Bei vorerkrankten, älteren oder immungeschwächten Menschen kann letztere eventuell sogar lebensbedrohend werden. Die beiden Erkrankungsformen lassen sich in erster Linie an der Schwere der Symptome unterscheiden. An folgenden Merkmalen können Sie sich orientieren: 
 

Kennzeichen

Erkältung

Echte Grippe (Influenza) 

Erkrankungsbeginn 

langsame Verschlechterung 

rasche Verschlechterung 

Kopfschmerzen

dumpf bis leicht 

stark bis bohrend 

Schnupfen 

oft Niesen, laufende/verstopfte Nase 
 

teilweise auftretend 

Fieber 

meist gering 
 

oft hoch bis 41°C, dazu Schüttelfrost, Schweißausbrüche 

Gliederschmerzen 

gering 
 

starke Gelenk-, Muskelschmerzen 

Husten 

geringer Hustenreiz 
 

trockener Husten, schmerzhaft, meist ohne Schleim 

Halsschmerzen

 

 oft Halskratzen, Heiserkeit

stark, mit Schluckbeschwerden 

Müdigkeit 

Abgeschlagenheit 
 

stark, Appetitlosigkeit, Kreislaufbeschwerden 

Erkrankungsdauer 

meistens etwa 7 Tage 
 

meistens etwa 7-14 Tage 

 

Da, wie eingehend erwähnt, eine Influenza zu ernsthaften Folgen führen kann, muss sie entsprechend rasch behandelt werden. Umso wichtiger ist die Erkennung anhand der aufgezählten Unterschiede zur gewöhnlichen Erkältung. 
 

AUTOR


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


02.02.2018
QUELLEN
Vortrag "Welche Viren im Herbst zum Angriff ansetzen" von Univ.-Prof. Dr. Norbert Nowotny, Institut für Virologie an der Universität Wien

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


minimed.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.