×
×

Neu: HIV-Selbsttest aus der Apotheke

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Eine frühzeitige Diagnose einer HIV-Infektion wirkt sich positiv auf Therapieerfolg und Lebensqualität der Betroffenen aus. (vectorfusionart / Fotolia)

Die Hemmschwelle, seinen HIV-Status testen zu lassen, soll durch Selbsttest aus der Apotheke gesenkt werden.

Der Test bietet die Möglichkeit, seinen eigenen HIV-Status unkompliziert und schnell zu bestimmen. Experten erhoffen sich damit, die Hemmschwelle bei HIV-Tests senken und so einen wesentlichen Beitrag zur Früherkennung von HIV-Infektionen leisten zu können. Denn eine frühzeitige Diagnose wirkt sich positiv auf Therapieerfolg und Lebensqualität der Betroffenen aus.

 

In Österreich leben geschätzt 8.000 bis 9.000 Menschen mit HIV / Aids. Täglich werden ein bis zwei Neudiagnosen gestellt. Allerdings klaffen der Zeitpunkt der Infektion und jener der Diagnose meist weit auseinander: Viele Betroffene erhalten die Diagnose erst, wenn die Erkrankung bereits fortgeschritten ist. Dieser Umstand wirkt sich nachteilig sowohl auf die Behandlung als auch auf die Lebenssituation der Betroffenen aus. Eine frühzeitige Diagnose verbunden mit einer rasch eingeleiteten Behandlung ist für den Therapieerfolg und die Lebensqualität der Betroffenen von großer Bedeutung.

Vorstoß des Gesundheitsministeriums

Nach wie vor stellt es ein großes Problem dar, dass auch in Österreich tausende Menschen nichts von ihrer Erkrankung wissen. Aufgrund einer Verordnung der Gesundheitsministerin dürfen HIV-Tests nun zur Eigenanwendung rezeptfrei in den österreichischen Apotheken angeboten werden. Die Hemmschwelle, selbst einen HIV-Test durchzuführen, soll so gesenkt werden. „Für viele Menschen bedeutet ein HIV-Test beim Arzt eine gewisse Überwindung. Deshalb lassen sich viele erst gar nicht testen. Mit Hilfe des HIV-Selbsttests, der nun rezeptfrei in Apotheken zu bekommen ist, wird es möglich sein, dass Betroffene möglichst früh von einer HIV-Infektion erfahren und eine Therapie in Anspruch nehmen können. Für mich sind die HIV-Selbsttests ein wichtiger Schritt beim Kampf gegen Aids und HIV“, so die Bundesministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz, Mag. Beate Hartinger-Klein.

Wie der HIV-Selbsttest funktioniert

Der HIV-Selbsttest ist ein Antikörpertest und kann 12 Wochen nach dem letzten Risikokontakt eine HIV-Infektion ausschließen. So lange kann es dauern, bis sich Antikörper gebildet haben, die der Test dann nachweist. Der Test kann rasch und unkompliziert durchgeführt werden. Durch einen Stich in die Fingerkuppe wird ein Bluttropfen für den Test entnommen. Je nach Test wird binnen weniger Minuten der HIV-Status angezeigt. Damit der Test ordnungsgemäß auch zu Hause durchgeführt werden kann und den Kunden die nötigen Informationen zur Verfügung stehen, ist ein Gespräch mit dem Apotheker im Vorfeld notwendig.

Positives Testergebnis! Was nun?

Ein positiver HIV-Selbsttest bedeutet noch keine HIV-Diagnose. Sollte der HIV-Selbsttest ein positives Ergebnis anzeigen, muss dieser durch einen weiteren Labortest verifiziert werden. Experten raten in solchen Fällen, rasch einen Arzt und/oder ein Behandlungszentrum der Österreichischen AIDS Gesellschaft (ÖAG) bzw. der Aids Hilfe aufzusuchen. „Es ist wichtig, dass jeder Mensch seinen HIV-Status kennt. Bei HIV-Neuinfektionen geht es darum, diese so früh wie möglich zu erkennen, somit begrüßen wir diese Möglichkeit der HIV-Selbsttests. Um das Testergebnis von einem HIV-Selbsttest zu bestätigen, stehen Ärzte sowie Behandlungszentren der AIDS Gesellschaft zur Verfügung. Darüber hinaus erhalten Betroffene rasch eine weitere persönliche Beratung, Hilfestellung und psychologische Unterstützung“, so Ass.-Prof. Dr. med. Armin Rieger, Präsident der Österreichischen AIDS Gesellschaft.

 

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

AUTOR


Margit Koudelka


ERSTELLUNGSDATUM


26.07.2018
QUELLEN
Presseaussendung "HIV-Selbsttests ab sofort in Apotheken" der Österreichischen Apothekerkammer vom 23. 07. 2018

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


minimed.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.