×
×
articleicon

Coronavirus: Welche Arten von Schutzmasken sind geeignet?

Tragen Sie eine Maske
Diesen Artikel mit Freunden teilen
Achten Sie beim Auf- und Absetzen der Masken darauf, dass Sie Bakterien und Viren nicht mit den Händen verteilen. (r.classen / Shutterstock.com)

Die Mund-Nasen-Schutzmaske verhindert, dass beim Husten, Niesen oder Sprechen Speicheltröpfchen verteilt werden. Aufgrund dessen empfehlen viele Mediziner während der COVID-19-Pandemie Mund und Nase zu bedecken.

Zwar gibt es keine Garantie, dass der Träger einer Mund-Nasen-Schutzmaske vor einer Infektion mit dem Coronavirus gefeit ist, dennoch ist eine Maske besser als gar kein Schutz und sie bewahrt außerdem die Mitmenschen vor einer Ansteckung. Aufgrund der Knappheit von Schutzmasken geht der Trend dahin, dass sich viele Menschen ihre Gesichtsmaske selbst nähen. Folgend finden Sie die wichtigsten Informationen zur Atemschutzmaske.

Schützen Masken gegen eine Virus-Infektion?

Eine Mund-Nasen-Schutzmaske schützt zwar nicht den Träger vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus, aber sie verhindert die Weitergabe des Virus an andere Personen. Denn diese Maske verhindert, dass beim Husten, Niesen und auch beim Sprechen Speicheltröpfchen großflächig verteilt werden. Zudem kann eine Schmierinfektion vermieden werden, indem man sich nicht direkt ins Gesicht fasst.

Welche Masken bieten welchen Schutz?

Art von Schutzmaske

Schutz

Besonderheit

Mund-Nasen-Schutz (MNS)

schützt vor allem das Umfeld

 
  • aus Papier oder Vlies
 

FFP2- / FFP3-Maske ohne Ventil

schützen sowohl den Träger als auch das Umfeld

 
  • aus gehärtetem Papier oder Stoff
  • FFP2-Masken schützen mit bis zu 96% effektiv vor Viren
  • FFP3 filtern bis zu 99% der Atemluft-Belastung
  • bei letzteren kommt es jedoch vor, dass nach längerem Tragen das Atmen schwer fällt
 

FFP2- / FFP3-Maske mit Ventil

schützen nur den Träger

 
  • siehe oben
 

Selbstgebastelte Maske aus Baumwolle

schützt vor allem das Umfeld und geringfügig den Träger

 

Schal / Halstuch

schwacher Schutz für Träger und Umfeld

 
  • hierbei werden vor allem größere Tröpfchen aufgehalten
 

 

Für diesen hohen Schutzfaktor ist jedoch die korrekte Trageweise entscheidend. Die Maske muss von der Passform bzw. Größe und der ausreichenden Andruckfestigkeit "richtig sitzen". Mund und Nase sind so dicht umschlossen, dass die Atemluft nur mehr durch die Maske geht und dadurch ausreichend gefiltert wird. Ansonsten geht die komplett ungefilterte Luft seitlich vorbei und der Schutz ist unzureichend.

Was muss ich beim Tragen einer Gesichtsmaske beachten?

Beim Auf- und Absetzen der Masken muss man besonders vorsichtig sein, um Bakterien und Viren nicht mit den Händen zu verteilen. Die Maske sollte eng anliegend sein und während des Tragens nicht angefasst werden. Sobald die Gesichtsmaske feucht ist, verliert sie ihren Schutz und sollte gewechselt werden. Nach dem Abnehmen der Maske ist es essenziell, gut die Hände zu waschen. Außerdem ist es wichtig, dass jeder seine eigene Maske verwendet und diese nicht mit anderen teilt.

 

Halten Sie trotz des Tragens einer Maske weiterhin den Sicherheitsabstand ein. Durch die Kombination der Maßnahmen (Mund-Nasen-Schutz, Händehygiene und Abstand halten) kann eine Ausbreitung der Infektionen reduziert werden. 

Kann ich eine Maske wiederverwenden?

Prinzipiell kann ein Mund-Nasen-Schutz nochmals verwendet werden, jedoch nur unter Einhaltung bestimmter Bedingungen. Besonders wichtig ist es, die Maske vor der Wiederverwendung entweder zu waschen oder zumindest gut trocknen zu lassen. Nach einer Tragezeit von etwa drei bis vier Stunden oder bei Durchfeuchtung sollten die Masken ersetzt werden. Stoffmasken kann man bei 60 bis 90 Grad in der Waschmaschine waschen. Dies sollte auch regelmäßig gemacht werden, um die Maske hygienisch sauber zu halten. Achten Sie auch hier darauf, dass die Maske trocken ist bevor sie erneut verwendet wird!

Welche Alternativen gibt es zu Schutzmasken?

Trotz der globalen Knappheit an Atemschutzmasken hat Österreich eine Maskenpflicht beim Einkaufen ausgerufen. Dabei werden auch selbstgenähte Masken, Tücher oder Schals akzeptiert.

 

Ein ausreichender Schutz hängt hauptsächlich von der Dichte des verwendeten Stoffs ab – zu empfehlen sind deshalb kochfester Baumwollstoff und (ev. zusätzlich eingenähter kochfester Vlies). Aber auch ein Schal kann nützlich sein.

Coronavirus: Mehr Infos

Auf minimed.at sind weitere Informationen rund um das Coronavirus zu finden. Lesen Sie etwa, wie Sie richtig desinfizieren oder was in Bezug auf Kinder wichtig ist.

AUTOR


Carola Bachbauer, BA
REDAKTIONELLE BEARBEITUNG


Emanuel Munkhambwa


ERSTELLUNGSDATUM


07.05.2020
MEDIZINISCHER EXPERTE
privat
Univ.-Prof. Dr. Thomas Schachner MSc
Foto (c): privat
Universitätsklinik für Herzchirurgie in Innsbruck
QUELLEN
Presseaussendung Vergleich.org: Covid-19: Welche Schutzmasken sind sinnvoll?

Cookie-Informationen zu dieser Website


Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung von minimed.at, für nutzerfreundliche Features und Social-Media-Funktionen, um Zugriffe zu analysieren, relevante Inhalte vorzuschlagen und gemeinsam mit unseren Werbepartnern auf das Surfverhalten abgestimmte Werbeanzeigen einzublenden. Hier können Sie alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen:


oder weitere Informationen in unserer Cookie-Richtlinie einsehen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Informationen zu den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und zur Ausübung des Widerrufs- oder Widerspruchsrechtes finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Bitte beachten Sie, dass manche Cookies für den reibungslosen Betrieb von minimed.at unerlässlich sind. Solange Sie zustimmungspflichte Cookies nicht akzeptiert haben, werden nur solche Cookies gesetzt, die erforderlich sind, um die reibungslose Nutzung von minimed.at zu ermöglichen. Diese dienen nicht dazu, personenbezogene Daten zu sammeln und werden von Ihrer Zustimmung unabhängig verwendet.