×
×

75 % aller Kinder überleben heute Krebs

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Glücklicherweise werden die meisten kleinen Krebspatienten heutzutage wieder gesund. (Konstantin Yuganov - Fotolia.com)

Dank moderner Krebsforschung hat sich die Überlebensrate bei krebskranken Kindern drastisch verbessert. Lag sie in den 1970er Jahren noch bei nur 25 %, ist sie in den letzten 40 Jahren um das 3-fache gestiegen.

Diese Zahlen hat die Krebsforschungsorganisation Cancer Research UK in Großbritannien kürzlich veröffentlicht. Laut der Aussage des Instituts konnten alleine in Großbritannien 15.000 Kinder gerettet werden. Das wäre ohne wesentliche Fortschritte in der Krebsforschung nicht möglich gewesen. Besonders erfreulich sind die Zahlen für Leukämie und Leberkrebs bei Kindern.

Hoffnung für Kinder mit Leukämie

Bemerkenswert sind die Fortschritte in der Behandlung von Leukämie bei Kindern. Leukämie (Blutkrebs) ist eine Störung der Bildung von Blutkörperchen. Die Ursachen für das Auftreten von Leukämie sind nach wie vor weitgehend unbekannt. Einige Risikofaktoren, wie genetische Veranlagung oder radioaktive Bestrahlung, gelten als gesichert. Überlebten früher nur etwa 33 % aller an Leukämie erkrankten Kinder die ersten 5 Jahre nach der Diagnose, ist die Rate heute auf ganze 85 % gestiegen.

Kinderkrebsforschung in Österreich

Auch in Österreich wird am St. Anna Kinderspital an Heilmitteln für krebskranke Kinder geforscht.

 

Hier eine Auswahl an Projekten, an denen heute geforscht wird:

  • Knochenmarkstransplantation: Bei Leukämieerkrankungen ist eine Knochenmarkstransplantation nötig, um gesunde Blutzellen zu produzieren. Früher musste ein geeigneter Spender gefunden werden. Das ist nicht immer möglich. Dank neuer Forschungen am St. Anna Spital kann heute das Blut eines Elternteiles so aufbereitet werden, dass es für eine Knochenmarktransplantation herangezogen werden kann.

  • Tumorimpfung: Ein Impfstoff wird in einer neuen Behandlungsstudie geprüft. Zukünftig soll er das Immunsystem von Krebspatienten so verändern, dass die Bewältigung einer bösartigen Krebserkrankung unterstützt werden kann. So können Krebsbehandlungen wie Chemo- und Strahlentherapie begleitet werden.

Grundlagenforschung lässt Überlebensrate steigen

Viele Ergebnisse der vergangenen Grundlagenforschung werden heute bereits in der Behandlung angewandt. So gibt es guten Grund, drauf zu hoffen, dass die Überlebensrate von Kindern mit Krebs auch in Zukunft weiter ansteigen wird.

AUTOR


Magdalena Eitenberger, MA
REDAKTIONELLE BEARBEITUNG


Mag. Julia Wild


ERSTELLUNGSDATUM


20.11.2014

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


minimed.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.