×
×
articleicon

Umweltgifte und Männergesundheit

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Pestizide schaden auch der männlichen Gesundheit. (traveldia / Fotolia)

Die Umweltmedizin beleuchtet, wie sich unsere Umgebung auf den menschlichen Körper auswirkt.

Der Umweltmediziner Dr. Hanns Moshammer von der MedUni Wien erklärt, wie sich Umweltgifte auf den Hormonhaushalt auswirken. "Umweltgifte und hormonaktive Substanzen können das Auftreten von Krebs fördern, die fetale und kindliche Entwicklung kann gestört werden und die Spermiengesundheit nimmt ab", warnt der Experte. "Man kann aber etwas tun – man kann sich gesund ernähren. Bioprodukte haben nachweislich weniger Rückstände und sind daher gesünder." Schon eine Woche nach der Ernährungsumstellung könne man bereits feststellen, dass sich weniger Abbauprodukte von Pestiziden im Harn befinden.

 

Weitere Informationen dazu finden Sie auf www.meduniwien.ac.at/movember:

AUTOR


Mag. Marie-Thérèse Fleischer, BSc


ERSTELLUNGSDATUM


16.11.2017

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


minimed.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.