×
×

Bartsch-Preis für MINI MED-Kommunikatorin

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Univ.-Prof.in Dr.in Alexandra Kautzky-Willer bedankt sich bei Johannes Oberndorfer für den Preis. (beide Fotos: RMA Gesundheit)

Univ.-Prof.in Dr.in Alexandra Kautzky-Willer, Diabetologin und Genderforscherin an der MedUni Wien/AKH Wien, nahm am 19. Oktober den Preis entgegen.

Jedes Jahr wird der Bartsch-Preis an wichtige Kommunikatorinnen und Kommunikatoren der MINI MED-Veranstaltungsreihe verliehen. Der Preis geht auf den Urologen Univ.-Prof. Dr. Georg Bartsch zurück, der im Jahr 2000 das MINI MED Studium in Tirol gründete und dieses bis zu seinem Tod im Jahr 2012 unterstützte. Seit 2016 wird das MINI MED Studium von der damals neu gegründeten RMA Gesundheit GmbH organisiert.

Dankesworte der Preisträgerin

„Programme wie das MINI MED Studium haben für die Bevölkerung einen hohen Stellenwert, da durch Aufklärung und Vorsorge viele Gesundheitsrisiken minimiert werden können“, sagte die Preisträgerin im Rahmen der Ehrung. Sie bedankte sich für die gute organisatorische Zusammenarbeit zwischen MINI MED und der MedUni Wien, sowie bei den anwesenden Kolleginnen und Kollegen, die sich ebenfalls für die Veranstaltungsreihe stark machen. Außerdem versprach sie, auch weiterhin als Botschafterin in der laiengerechten Vermittlung von Gesundheitswissen tätig zu bleiben.

Diabetes und Gender-Medizin

„Das Ziel unserer diesjährigen Preisträgerin ist es, dass die relevanten Forschungsergebnisse in die Behandlungspraxis Einzug halten und die Therapie sowohl für Frauen als auch für Männer optimiert wird“, erläuterte Johannes Oberndorfer, Geschäftsführer der RMA Gesundheit, bei der Preisverleihung. Univ.-Prof.in Dr.in Alexandra Kautzky-Willer ist seit 2010 an der MedUni Wien als Professorin tätig und gründete dort die Abteilung für Gender-Medizin. Sie beschäftigt sich intensiv mit Genderaspekten bei Diabetes mellitus, Insulinresistenz und der Funktion der Beta-Zellen. Gemeinsam mit MINI MED organisiert sie den Diabetestag, der am 30.11. in Wien stattfindet.

Weitere Ehrengäste

Glückwünsche kamen von weiteren Unterstützerinnen und Unterstützern des MINI MED Studiums (v. l. n. r.): Univ.-Prof. Dr. Stefan Nehrer, Dekan der Fakultät für Gesundheit und Medizin und wissenschaftlicher Leiter MINI MED Studium Krems, MINI MED-Veranstaltungsleiterin Fabienne Trattner (RMA Gesundheit), Preisträgerin Univ.-Prof.in Dr.in Alexandra Kautzky-Willer, RMA Gesundheit-Geschäftsführer Johannes Oberndorfer, Univ.-Prof. Dr. Thomas Szekeres, Präsident der Ärztekammer für Wien, und Univ.-Prof. Dr. Dieter zur Nedden, em. Vorstand der Univ.-Klinik für Radiologie II in Innsbruck und wissenschaftlicher Leiter MINI MED Studium Tirol.

AUTOR


Mag. Marie-Thérèse Fleischer, BSc


ERSTELLUNGSDATUM


31.10.2018

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


minimed.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.