×
×

Arthrosetag in Salzburg

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Bewegung hält die Knorpel gesund. (detailblick-foto / Fotolia)

Der Arthrosetag in Salzburg am 9. November widmet sich der häufigsten Gelenkerkrankung.

Arthrose tritt auf, wenn sich der Knorpel zwischen den Gelenken vorzeitig abzureiben beginnt. Grundsätzlich können alle Gelenke betroffen sein, am häufigsten tritt der Gelenkverschleiß jedoch in den Knien auf. Ab 70 Jahre sind etwa 80 Prozent der Bevölkerung betroffen – viele Menschen auch schon früher. Zunächst äußert sich die Erkrankung durch Schmerzen unter Belastung, in weiterer Folge kann es auch im Ruhezustand zu Dauerschmerzen kommen. Schuld daran ist der Verschleiß von Knorpelmasse, bedingt durch Fehlbelastung und fortgeschrittenes Alter. Das beeinträchtigt den reibungslosen Bewegungsablauf. Die Erkrankung verläuft zumeist in schmerzhaften Schüben mit starken Entzündungszeichen. Geheilt werden kann Arthrose bislang nicht. Es gibt aber mittlerweile effektive Behandlungsmöglichkeiten. "Dazu gehört auch die gezielte neuromuskuläre Elektrostimulation", weiß der Experte Heiko van Vliet.

 

Bewegung "ölt" die Gelenke
Um der Erkrankung vorzubeugen, empfehlen Experten körperliche Aktivität. "Wer im Alltag zu wenig auf ausreichend Bewegung achtet, begünstigt die Erweichung des Knorpels", weiß Ralf Rosenberger. Der Bewegungsmediziner rät bei Gelenkerkrankungen vor Beginn der sportlichen Karriere zu einer gezielten ärztlichen Untersuchung und Sportberatung.

Der Arthrosetag

Der Arthrosetag findet am 9. November 2018 ab 14 Uhr im Hotel Hellfterhof in Salzburg statt. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

AUTOR


Margit Koudelka


ERSTELLUNGSDATUM


29.10.2018